Babyzimmer: Was braucht man wirklich?

Carmen  Rincón – homify Carmen Rincón – homify
Babyzimmer, Press profile homify Press profile homify Phòng trẻ em phong cách kinh điển
Loading admin actions …

Bald ist es soweit – Wir erwarten ein Baby. Nach der ersten großen Freude beginnt schon bald einiges an Organisation. Spätestens mit der zweiten Schwangerschaftshälfte ist es dann bei den werdenden Eltern an der Zeit, sich um die Einrichtung des Babyzimmers für den Nachwuchs zu kümmern. Gerade beim ersten Kind ist das Babyzimmer einrichten nicht immer einfach, da die eigene Erfahrung bisher fehlt und man viele Ratschläge von allen Seiten bekommt. Im folgenden Artikel findest du Ratschläge von Eltern für Eltern, um das Babyzimmer sinnvoll und babygerecht einzurichten. Weitere wertvolle Informationen zum Thema findest du ebenfalls auf diesem Babyblog.

Die Schlafstätte

In den ersten Monaten nach der Geburt schlafen Babys häufig bei der Mutter bzw. im elterlichen Bett oder auch im Beistellbett. Deshalb kannst du dich um ein Kinderbett getrost etwas später kümmern. Für die Schläfchen des Neugeborenen tagsüber empfehlen wir dir einen Stubenwagen, den du in jedes Zimmer mitnehmen kannst und der durch seinen besonderen Stil gleichzeitig romantisches Flair in deine Wohnung bringt.

Solltest du dich doch direkt oder auch zusätzlich für ein Babybett entscheiden, gibt es Modelle, die man umbauen/erweitern kann, die also sozusagen mitwachsen. Besonders wichtig ist in dem Fall die Matratze, die nicht zu weich aber auch nicht zu hart sein darf. Am besten lässt du dich hier von einem Experten beraten. Wir empfehlen an dieser Stelle natürliche Materialien wie Kokosgemische, Naturlatex oder Rosshaar.  

„Als unsere Kleine damals geboren wurde, hatte ich noch gar kein Kinderbett, sondern lediglich einen Stubenwagen für die Schläfchen tagsüber denn nachts hat sie eh bei uns geschlafen. Tagsüber konnte ich sie in dem Stubenwagen dann in jedes Zimmer, in dem ich war, mitnehmen und sie war immer bei mir. Das kann ich nur wärmstens empfehlen. Als sie für den Stubenwagen dann zu groß war, hat sie tagsüber gar nicht mehr so viel geschlafen und nachts immer noch eine ganze Weile bei uns im Bett. Erst mit zwei Jahren haben wir uns dann um ein Kinderbett gekümmert. Das hat in unserem Fall gereicht.“

Die Wickelkommode

Eine Wickelkommode bzw. eine Kommode mit Wickelaufsatz ist eine der wertvollsten Anschaffungen beim Babyzimmer Gestalten. Sie dient nämlich nicht nur dem schnellen Wickeln des Babys, sondern ebenso um Baby nach einem Bad abzutrocknen, um Babymassagen abzuhalten, um Baby an- und umzuziehen und als wertvolle Ablage für Windeln, Feuchttücher, Cremes, Babykleidung, Spucktücher etc.

 Die Kommode selbst dient als Stauraum für Babys Garderobe. Diese sollte eine gute Höhe, abgestimmt auf deine Körpergröße, haben, sodass es nicht zu Rückenbeschwerden kommt. Die Seitenränder des Aufsatzes sollten hoch genug sein, damit dein Baby nicht herunterfallen kann, wenn es sich später selbstständig drehen kann. Entscheidest du dich für einen abnehmbaren Aufsatz zum Wickeln etc. kann man diesen später abnehmen und lediglich die Kommode verwenden.

Der Kinderkleiderschrank

Das Augenmerk eines Kinderkleiderschranks liegt definitiv auf den Regalflächen, da Babys Garderobe hier perfekt untergebracht werden kann. Hängeflächen hingegen werden meist gar nicht benötigt. Wer schon ans Krabbelalter des Nachwuchses denkt, kann sich direkt über einen abschließbaren Kleiderschrank oder Kindersicherungen diesbezüglich informieren.

Auf Sicherheit im Kinderzimmer achten

Achte im Kinderzimmer, bezüglich der Möbel immer darauf, dass das Material schadstoffgeprüft und auch dementsprechend zertifiziert ist. Auch die Lacke sollten explizit als speichelfest ausgewiesen sein. Darüber hinaus sollten die Ecken und Kanten der Möbel abgerundet sein, sodass es nicht zu Unfällen mit spitzen Kanten kommt. Ebenso müssen alle Möbel standfest sein.

Tipps zum Sparen 

Ein Babyzimmer komplett einrichten ist meist mit sehr hohen Kosten verbunden. 

Nicht aber, wenn man einige Tipps beachtet:

⦁ Schaffe wenn möglich nicht alles auf einmal an. Manche Dinge können auch mit zunehmendem Alter des Babys angeschafft werden und manchmal merkst du sogar, dass man einige Dinge gar nicht mehr benötigt.

⦁ Im Internet gibt es einige Seiten, auf denen du ganz toll erhaltene Babymöbel Second Hand kaufen kannst. Wenn du Glück hast, sogar ganz in deiner Nähe. Einiges findest du sogar im Netz „zu verschenken“.

⦁ Kaufe Möbel, die du mit zunehmendem Alter des Kindes erweitern kannst, so sparst du dir bei manchen Dingen einen Neukauf.


Cần giúp đỡ với dự án nhà của bạn?
Liên lạc!

Những nội dung đặc sắc từ tạp chí của chúng tôi